Negative Emissionenstechnologien wie BECCS sind noch nicht vollständig erforscht, manche noch gar nicht. Trotzdem werden sie bereits in Klimamodellen des IPCC benutzt, um die menschlichen Treibhausgas-Emissionen in der Theorie nach unten zu regulieren, damit wir heute weiter emittieren können.

Der Berliner Arzt Jacques Joseph (1865-1934) war ein Pionier der plastischen Chirurgie. Während des Ersten Weltkriegs leitete er – zwangsrekrutiert – die plastische Chirurgie an der Charité und operierte hunderte sogenannte „Gesichtszermalmte“.


Während die globale Erwärmung unsere Welt nachhaltig verändern wird, flüchten wir uns in andere Realitäten. Gerne auch solche, die zeigen, wie die Welt untergeht. Oder ein Überleben in einer Welt, in der sich die Zivilisation bereits verabschiedet hat, The Walking Dead lassen grüßen. Das ist paradox und faszinierend.

Ein Beitrag über die Vorratsdatenspeicherung, die leider abermals vom Bundestag verabschiedet wurde und nun umgesetzt und dann irgendwann wieder durch einen höchstrichterlichen Beschluss gekippt werden wird.


2015 nahmen sich 29 Soldaten der Bundeswehr laut Wehrbericht das Leben. Dazu verzeichnete der ehemalige Wehrbeauftragte Hellmut Königshaus 43 versuchte Selbsttötungen. Das ist auch ein Problem, weil Prävention und therapeutische Maßnahmen durch die Bundeswehr unzureichend koordiniert werden, so der Dresdner Experte Wittchen.

Je näher, desto schlimmer. Der Psychologe Dave Grossman fand heraus, dass im Krieg die Distanz zum getöteten Feind mitentscheidet, ob Soldaten anschließend unter posttraumatischen Belastungsstörungen leiden. Doch das gilt nicht für Piloten von bewaffneten Flugdrohnen. Warum ist das so?


Für die Öffentlichkeit sind Hacker mal Datendieb, mal Freidenker. Inzwischen werden Hacker in Unterhaltungsmedien aber durchaus positiv dargestellt, etwa in der Computerspiele-Reihe Watch Dogs, das eine Hackerfigur in den Mittelpunkt des Geschehens stellt. Taugen Hacker inzwischen als Helden?

Datenverschlüsselung ist nicht „sexy“, sondern kompliziert. Dagegen soll eine Kampagne des Edward-Snowden-Vertrauten Jacob Applebaum helfen. Über die Analogie von Verhütung und Verschlüsselung sowie die Suche nach neuen Bildern und Narrativen.


Im Vorfeld der re:publica wurde gelötet und geforscht. Zum Science Hack Day versammeln sich internationale Jungforscher:innen, um die Flugdauer von Wartungsdrohnen zu verlängern oder doppelwandige Tassen zu erfinden, um Getränke ideal zu temerieren.

Auch in der DDR wurde gedaddelt, denn Computerspiele waren gleichbedeutend mit Fortschritt, und den hat sich der sozialistische Osten Deutschlands auf die Fahnen geschrieben. Aber wie war es um Spiele-Hardware und Software bestellt, und was dachte man über Spiele aus dem Westen?


Angeblich lenken uns Smartphones vom Alltag ab. Noch mehr: Sie verhindern Alltagsgespräche, den Small Talk an der Supermarktkasse oder Bushaltestelle. Die Kommunikationswissenschaftlerin Angela Keppler von der Uni Mannheim wollte herausfinden, ob das wirklich so ist. Und kommt zu erstaunlichen Ergebnissen.

Um eine Drohne zu steuern, muss man keinen Kampfjet fliegen können, Fähigkeiten an der Spiele-Konsole sind hingegen gern gesehen bei der US Army. Diese werden deswegen auch aktiv umworben. Sind Gamer tatsächlich die besseren Drohnen-Piloten, und warum?


Die Berliner Agentur Dark Horse steht für neues Arbeiten, mit flachen Hierarchien, agilen Methoden, und „Pilgerreisen“ genannten, einjährigen Auszeiten. Klingt digital und revolutionär, doch die Inspiration dafür kam aus eher konservativen Kreisen – dem Mönchsleben im Kloster.

Im Nachgang der NSA-Affäre 2013 schlug Ex-Telekom-Chef René Obermann vor, mehr Sicherheit von Datentransfers durch eine räumliche Eingrenzung zu gewinnen. Das sogenannte Schengen-Routing, bekannt geworden als #schlandnet, war geboren. Doch wie sinnvoll ist der Vorschlag?


In seinem Buch „Die Granulare Gesellschaft“ beschreibt der GEO-Chefredakteur Christoph Kucklick die gesellschaftliche Auswirkungen der Digitalisierung, unter anderem in Bezug auf das Mit- und Gegeneinander in Subkulturen und sozialen Netzwerken. Eine zunehmende Granularisierung kann langfristig das Miteinander, den sozialen Kitt, zerstören.

Dass Computerspiele nicht nur unterhalten können, ist mittlerweile auch bei vielen Lehrer:innen angekommen. Sie werden für den Biologieunterricht und in der Deutschstunde genutzt, vermitteln geschichtliches Wissen und helfen beim Verständnis komplexer Physik. Professorin Linda Breitlauch von der Uni Trier geht aber noch einen Schritt weiter, wenn sie sagt, dass alle Spiele Lernspiele sind.