Film

„Jeder Schauspieler lügt“

James-Bond-Darsteller Daniel Craig war – im Gegensatz zu seinem Kollegen Harrison Ford – erstaunlich gut gelaunt dafür, dass er die Werbetrommel für Cowboys & Aliens, einen erstaunlich schlechten Film, rühren musste. Das ist einerseits professionell, zeigt aber auch, dass der Mann, der sich seinen Waschbrettbauch nur ungern antrainiert, schlichtweg ziemlich sympathisch ist. Weiterlesen »„Jeder Schauspieler lügt“

Super 8 – Teenage Angst in Suburbia​

Super 8 - Teenage Angst
in Suburbia

Die Provinz gilt in Hollywood als hervorragendes Kontrastmittel, um außergewöhnliche Geschehnissen hervorzuheben. Und besonders gut eignet sie sich für Begegnungen mit Außerirdischen. Das beweist sich abermals im neuen Film von J.J. Abrams.

„Super 8“, eine Mischung aus Science-Fiction und Coming of Age-Geschichte, beginnt im Jahr 1979 mit der Entgleisung eines Güterzugs in der amerikanischen Kleinstadt Lillian, Ohio. Die Provinz gilt in Hollywood ja seit jeher als hervorragendes Kontrastmittel, um außergewöhnliche Geschehnissen hervorzuheben. Und besonders gut eignet sie sich für die Begegnung mit Außerirdischen.

Weiterlesen »Super 8 – Teenage Angst in Suburbia​

The Bang Bang Club

Der zweite Weltkrieg war für mich schwarz und weiß. Er bestand aus einem Bild meines Großvaters in Wehrmachtsuniform, es stand bis zu ihrem Tod im Wandschrank meiner Oma. Andere monochrome Bilder kamen später hinzu, aus Geschichtsbüchern und Dokumentarfilmen, sie ergänzten nach und nach mein Bild zu einer Collage. Bilder sind auch Sinnbilder, als Schnappschüsse fassen sie viele Monate und Jahre zusammen. Mal das Leben des eigenen Großvaters, als er noch ein junger Mann war und kämpfen musste. Mal einen ganzen Krieg.Weiterlesen »The Bang Bang Club

Hangover 2

„Hangover 2“ ist die müde Fortsetzung eines Films über einen Filmriss. Junggesellen feiern in Thailand einen Abschied, erleben einen Absturz und kalauern sich durch Nutten-, Koks- und Peniswitze bis zum bitteren Happy End.Weiterlesen »Hangover 2

Four Lions: Dschi-ha-ha-ha-had​

Von fünf Amateur-Attentätern, die auszogen, für die Sache des Islam zu kämpfen, ohne zu wissen, was Sache ist. „Four Lions“ des Briten Chris Morris ist die vielleicht beste, sicherlich aber komischste Annäherung an den Dschihad.